Volkssolidarität


Sachsen

Aktuelle Hinweise und Verordnungen auf Grund der Covid-19-Epidemie

01.03.2021

Für die Zeit der Notbetreuung vom 18.01.-12.02.2021 wurde der Elternbeitrag nur wochenweise effektiv nach Anwesenheit berechnet. Für die jeweiligen Wochen in denen die Kinder nicht die Einrichtung besucht haben, wird der Beitrag erstattet.

11.02.2021

Wir starten ab 15.02.2021 im eingeschränkten Regelbetrieb und das bedeutet:

Verkürzte Öffnungszeiten :  07:00-16:30Uhr                Krippe und Kita

                                        12:00-16:30 Uhr               Hort (Es gibt keinen Frühhort!)

 

Eingang Krippe/Wichtel/Spatzen: Seiteneingang

Eingang Waldräuber/Strolche/Schlaue Füchse: Haupteingang

 

Die Betreuung findet jeweils in festen Gruppen/ Bereichen mit festen Bezugspersonen statt.

Wir haben das Kinderhaus in 3 Bereiche geteilt:

1.    Krippe: Mäuse/Zwerge

2.    Kita: Spatzen/Wichtel

3.    Turm: Schl. Füchse/Waldräuber/Strolche

 

Der Hort wird entsprechend der Klassenstufen wie im Schulbetrieb eingeteilt und nutzt 4 Freiflächen. (wie bereits im vergangenen Jahr)

Beachtet die bekannten AHA- Regeln, sowie die Regeln im Haus und in der Grundschule. ( z.B. Anzahl der Personen in den Garderoben/ Betretungsverbot Grundschule)

Fremde Personen dürfen das Kinderhaus weiterhin nicht betreten. Dies gilt nicht für abholberechtige Personen.

Elterngespräche/ -nachmittage sind derzeit nicht möglich.

Die Eingewöhnung neuer Krippenkinder erfolgt unter den entsprechenden Vorgaben. Die ErzieherInnen informieren dazu entsprechend.

02.02.2021

Für Kinder, die im Zeitraum vom 14.12.2020-17.01.2021 die Einrichtung nicht besucht haben, wird jeweils der Elternbeitrag erstattet. Alle weiteren Infos stehen auf der monatlichen Rechnung.

21.01.2021

Der Regelbetrieb bleibt bis voraussichtilich 14.02.2021 ausgesetzt und es wird weiterhin nur Notbetreuung gewährleistet. Eine Bescheinigung über Einschränkung/Schließung der Kindertagesbetreuung kann bei uns bei Bedarf abgeholt werden.

07.01.2021

Angesichts der Coronalage bleiben Schulen, Schulinternate und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bis Ende Januar geschlossen.

Für Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Grundschule und Förderschule Klassenstufe 1-4) sowie für Kita- und Hortkinder wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten.

 

Um die Wiederöffnung der Schulen mit hohen Präsenzzeiten zu ermöglichen, werden die Winterferien verkürzt und deren Zeitraum verändert. Die Winterferien beginnen danach am 31. Januar und enden mit dem 6. Februar als letzten Ferientag. Im Gegenzug werden die Osterferien verlängert. Sie beginnen am 27. März und enden wie geplant am 10. April.

Schüler, deren Eltern langfristig für die Winterferien Urlaub gebucht haben, können sich mit einem begründeten Antrag bei der Schulleitung vom Schulbesuch befreien lassen.

 

»Nur wenn es die Infektionslage erlaubt, werden die Bildungseinrichtungen nach der einen Woche Winterferien wieder geöffnet. Mir ist bewusst, dass wir den Kindern und Jugendlichen, ihren Eltern, aber auch den Pädagogen damit sehr viel abverlangen. Aber die anhaltend hohen Infektionszahlen erlauben derzeit keine Öffnung der Schulen und Kitas«, so Kultusminister Christian Piwarz.

 

Ab dem 8. Februar werden Grundschulen und Kindertageseinrichtungen im eingeschränkten Regelbetrieb geöffnet. Gruppen und Klassen müssen dann wie im Frühjahr voneinander getrennt werden. An weiterführenden Schulen ab der Klassenstufe 5 soll der Unterricht dann im Wechsel zwischen Präsenzzeit an der Schule und Lernzeit zu Hause erfolgen.

 

 

Für uns im Kinderhaus und im Hort ändert sich soweit nichts.

Die bisherigen Anmeldungen für die Notbetreuung (Vorlage des Formulars vom Arbeitgeber) haben Bestand.

Wer sich generell NEU für die Notbetreuung anmelden muss, bitte nur per Mail am Tag vorher bis 12:00 Uhr. Wenn es sich um Schul-/Hortkinder handelt, bitte in der Grundschule und im Hort anmelden (siehe auch Schreiben der Grundschule)

Essenversorgung: Wir melden alle angemeldeten Kinder täglich zum Essen an.(Versorgung derzeit für alle Kinder Krippe/Kita /Hort durch VS Küche Radebeul)

Wenn die Notbetreuung tageweise nicht benötigt wird, dann reicht eine Info bis 14:00 Uhr an die jeweiligen MitarbeiterInnen. Bei Nichtabmeldung fallen die Verpflegungskosten an.

04.01.2021

Liebe Eltern,

das neue Jahr startet! Dafür wünschen wir von hier aus erst einmal alles Gute und natürlich Gesundheit!

 

… und es startet auch mit der Notbetreuung. 

Diese wird derzeit von 12 Krippen-/22 Kindergarten - und 26 Hortkindern genutzt.

Wir werden die aktuelle Beschlusslage der Woche abwarten und dann informieren wir zeitnah, wie es für uns alle im Kinderhaus und Hort weitergeht.

 

In der Abrechnung für Monat Dezember 2020 konnten wir noch keine Guthaben Verrechnung (Elternbeiträge Dez.) einbuchen, da uns bis dato noch keine Anweisung dazu vorliegt. Diese wird dann sicher im Februar 2021 erfolgen.

16.12.2020

Bitte die Anmeldung zur Notbetreuung in der Woche vom 04.01.-08.01.2020 per Mail bis zum 22.2021 10:00 Uhr an uns.

14.12.2020

Ab Dienstag, 15.12.2020 werden die notbetreuten Kinder der 3. und 4. Klasse von unserer Küche mit Mittagessen versorgt und nicht mehr durch J&N.

12.12.2020

Es ist nun offiziell, welche systemrelevanten Berufsgruppen ab Montag die Notbetreuung in Anspruch nehmen können. (Siehe Formulare)

Die aktuelle Bestätigung (die vom 1.Lockdown gelten nicht weiter!)  Ihres Arbeitgebers können Sie bis zum 15.12.2020 nachreichen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Informations-Website des Freistaats Sachsen.

10.12.2020

Ab dem 14.12.2020 bis voraussichtlich 08.01.2021 bleibt unsere Einrichtung geschlossen.

Eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten, wird eingerichtet. Die bisherigen Öffnungszeiten und Gruppen bleiben bestehen. Hortkinder werden ab 12:00 Uhr von uns betreut. Am Vormittag wird die Betreuung durch die Grundschule abgedeckt. Die Schließzeit vom 23.12.2020-03.01.2021 bleibt ebenfalls bestehen.

03.12.2020

Verschärfte Kontaktbeschränkungen

KEINE fremden Personen dürfen die Einrichtung betreten

max.2 Abholberechtigte in Garderoben 

Eingeschränkter Regelbetrieb

Öffnungszeitenänderungen:

Krippe/Kita:             7:00 Uhr–16:30 Uhr

Hort:                       7:40 Uhr-16:30 Uhr (Früh-Hort in Grundschule)

  • Besondere Beachtung der Hygiene Vorschriften (AHA Regeln) bei Bringe- und Abholsituationen (Übergabebereiche einhalten)

  • Strikte Trennung der Betreuungsgruppen- und Personen

  • Mund- und Nasenbedeckung im Haus, Gelände und Parkplatz verpflichtend

04.11.2020

Für das Kinderhaus sind folgende Regelungen festgelegt:

 

  • Alle bereits bestehenden Maßnahmen bleiben bestehen (Abstand, Mund-Nasen-Schutz, max. 15min Aufenthalt, max. 2-4 Eltern/Abholende in den Garderoben)
  • Wir bitten, dass die Kinder von nur jeweils einer Person abgeholt werden.
  • Alle externen Angebote in unserer Einrichtung (Englisch, Musikschule, Nachhilfe) entfallen.

 

Für den Hort im Bereich der Grundschule gelten folgende Regelungen:

  • In den Grundschulen ist das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung für die Kinder nicht verpflichtend. Dies gilt auch für die Hortzeit.
  • Die Kinder werden am Nachmittag während der Kernzeit in festen Gruppen betreut und nutzen ihre Klassenräume als Hortzimmer.
  • Im Früh- und Späthort werden die Kinder von der 1.-4. Klasse zusammen betreut. Dort werden wir, solange das Wetter es zulässt, sehr viel draußen spielen, bzw. auf ausreichend Abstand achten.
  • Einrichtungsfremden Personen (Eltern, abholende Personen) ist das Betreten des Schulhauses nicht gestattet. Auf dem Gelände der Grundschule ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung für diese Personen Pflicht.

.

27.08.2020

Es gilt eine neue Allgemeinverordnung.

Download

18.07.2020

Info des sächsichen Kultus zur Allgemeinverfügung vom 18.07.2020

Kita und Hort
Die Gesundheitsbescheinigung bleibt bis zum 30. August bestehen. Bitte das Formular JULI mit Datum täglich mit in Ferienbetreuung/Hort bringen. Für August gibt es einen neuen Vordruck.

Der Hort startet mit den Sommerferien in den Regelbetrieb.

Öffnungszeiten : 07.30-16:00 Uhr Ferienbetreuung im Grundschule

Früh- und Spätbetreuung im Kinderhaus



Einrichtungsfremden Personen - insbesondere Eltern, Personensorgeberechtigten oder andere zum Abholen Berechtigten - ist das Betreten der Einrichtung gestattet. Sie sind verpflichtet, während ihres Aufenthaltes auf dem Einrichtungsgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und einen ausreichenden Abstand zu anderen Personen zu wahren.



01.07.2020

Liebe Eltern, wir haben eine große Bitte:

Die Corona-Zeit mit immer neuen Informationen, Änderungen und Anweisungen hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, alle Eltern zeitnah und umfassend zu informieren. Dies haben in dieser Zeit die Elternräte sehr gewissenhaft übernommen und alle Mails angenommen und weitergeleitet!

Unsere Bitte: Bitte gebt uns die Genehmigung, euch in den Kita-Elternverteiler (gruppenweise sortiert) aufzunehmen, um alle Infos so direkt an euch zu senden und weiterzuleiten. Natürlich nur zu diesem Zwecke und datenschutzrechtlich gesichert.

Es wäre eine sehr große Erleichterung und Hilfe für uns! Außerdem können dann auch viele Aushänge vor Ort wegfallen und ihr könnt sie immer zu Hause in Ruhe nachlesen.

Wenn ihr uns dabei unterstützen wollt, schickt eine Mail ans Kinderhaus: 

kleiner-moritz-elbtal@volkssolidaritaet.biz

und schreibt kurz „Ich bin einverstanden, dass alle Kinderhaus/Hort-Informationen per Mail an mich gesendet werden.“    

Dankeschön!

24.06.2020

Ab Montag, den 29.06.2020 hat das Kinderhaus für unsere Krippen+ Kindergartenkinder wieder von 6:30-17:00 Uhr geöffnet.

Als Eingangstüren nutzen wir den Haupteingang und den Seiteneingang.

 

Die Maskenpflicht im Haus bleibt bestehen.

Wir bitten dringend nochmal um Einhaltung dieser Maßnahmen. Leider erleben wir immer wieder Eltern, die wir darauf hinweisen müssen. Denen sei nochmal gesagt, es ist keine Maßnahme oder Schikane von uns. Unser Träger verweist auf die bestehenden Regeln und bei nicht Einhalten aufs Hausrecht. Das bedeutet, dass die Kinder nur an der Eingangstür verabschiedet werden dürfen und die entsprechenden Eltern nicht mehr ins Haus dürfen. Das will sicher keiner von uns.

 

Ebenfalls bleibt die Abstandsregel bestehen. (Also auch kein Betreten der Gruppenzimmer)

Für den Hort gelten die bisherigen Maßnahmen (Frühanmeldung/Öffnungszeiten) bis Schuljahresende.

Wenn sich dazu etwas ändert, teilen wir es Ihnen umgehend mit. Landheimfahrten finden dieses Jahr nicht statt.

09.06.2020

Die aktuelle Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie tritt am 4. Juni 2020 in Kraft und endet am 29.06.2020

Die wichtigsten Punkte möchten wir Ihnen gern zusammenfassend darstellen.

 

Die Verfügung basiert weiterhin auf dem „Konzept zur Widereröffnung der Kindertagesbetreuung, der Grundschulen und der Primarstufe der Förderschulen im Freistaat Sachsen“

Symptome

  • Personen, die nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind, Symptome auf eine Infektion damit aufweisen oder in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person hatten (ausgenommen sind Kontakte aus beruflichen Gründen, wie bspw. bei medizinischem Personal) dürfen die Einrichtungen nicht betreten (vgl. Pkt 2.1)

  • Liegt eine Erkrankung vor, deren Symptome SARS-CoV-2 ähneln (bspw. Allergien), kann mittels einer ärztlichen Bescheinigung oder es medizinischen Dokuments die Unbedenklichkeit erklärt werden (vgl. Pkt 2.2)

  • Die pädagogischen Fachkräfte, die Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion zeigen melden dies der Einrichtungsleitung und lassen sich testen.

  • Nach einer Infektion mit SARS-CoV2 bzw. Kontakt mit einer nachweislich infizierten Person darf die Einrichtung 14 Tage nach letztmaligem Auftreten der Symptome nicht betreten werden. Im Anschluss kann die Einrichtungsleitung eine Unbedenklichkeitsbescheinigung verlangen (vgl. Pkt2.5).

  • Zeigt eine Person Symptome, kann der Zugang zur Einrichtung verweigert werden. Treten die Symptome während der Betreuungszeit auf, ist das betreute Kind zu separieren und durch Personensorgeberechtigte oder entsprechende Bevollmächtigte abzuholen (vgl. Pkt 2.6).

 

Hygiene


  • Die Einrichtung muss Zugang zu geeigneten Möglichkeiten zum Hände waschen oder desinfizieren bereitstellen. Der Träger der Einrichtung stellt sicher, dass ausreichend notwendige hygienische Mittel (Handreinigungs- und Desinfektionsmittel) vorgehalten werden können. (vgl. Pkt. 2.7)

  • Auf die Einhaltung der Hygieneregeln ist in geeigneter und altersgerechter Weise hinzuweisen, besonders im Eingangsbereich sind entsprechende Hinweise anzubringen (vgl. Pkt. 2.7)

  • Regelmäßig genutzte Oberflächen, Gegenstände und Räume sind täglich gründlich zu reinigen und mehrfach täglich zu lüften (vgl. Pkt 2.8).

  • Der Rahmenhygieneplan gem. §36 Infektionsschutzgesetz für Kindereinrichtungen (Kinderkrippen, -gärten, -tagesstätten, auch integrativ, und Kinderhorte) ist zu beachten (vgl. Pkt. 2.8 und 2.9)

 

 

Regelungen zum Betrieb von Kindertageseinrichtungen

  • Der Betreuungsanspruch besteht im Rahmen des Betreuungsvertrages fort. Vorrübergehende Verringerungen der Betreuungszeiten sind möglich, wenn Personal oder Räumlichkeiten nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung stehen (insbesondere im Hinblick auf das Konzept stabiler Gruppen in den Randzeiten) (vgl. Pkt. 5.1).

  •  Unsere eingeschränkten Öffnungszeiten sind von 7:00-16:00 Uhr. (Frühhort/Frühdienst ab 6:30 , sowie Nachmittagsbetreuung bis 16:30 Uhr kann per Mail/ schriftlich  eine Woche vorher beantragt werden)

  • Einrichtungsfremde Personen dürfen diese weiterhin nicht betreten, es sei denn sie sind für die Aufrechterhaltung des Betriebes erforderlich oder die Einrichtungsleitung gestattet das Betreten aus einem anderen wichtigen Grund. (vgl. Pkt. 5.2). Diese sind verpflichtet Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. (vgl. Pkt. 5.3)

  • Das Formular „Gesundheitsbestätigung“ (im Anhang) ist weiterhin verpflichtend vor dem erstmaligen Betreten der Einrichtung zu verwenden. (vgl. Pkt 5.4)

  • Die Kinder werden weiterhin ist festen Betreuungsgruppen voneinander getrennt betreut.

  • Jeder Betreuungsgruppe ist ein eigener Raum oder eingrenzbarer Bereich fest zuzuweisen. Ein Wechsel ist nach gründlicher Reinigung und Desinfektion möglich. (vgl. Pkt 5.6)

  • Kinder einer Betreuungsgruppe müssen ab der Ankunft in der Einrichtung getrennt von anderen Betreuungsgruppen bleiben. Auch das pädagogische Personal darf nicht die Betreuungsgruppen wechseln. (vgl. Pkt. 5.7)

  • Betreuungs- und Gemeinschaftsräume darf nur von einer Gruppe gleichzeitig benutzt werden, es sei denn, eine Trennung bei gleichzeitiger Nutzung ist möglich. (vgl. Pkt. 5.8)

  • Personen, die Kinder bringen und abholen müssen ausreichend Abstand wahren. Es werden Bring- und Abholbereiche ausgewiesen, kindgerechte und angemessene Übergabe-Situationen sollen geschaffen werden. Es besteht weiterhin die Verpflichtung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. (vgl. Pkt 5.10 und Teil B Zu 5.10).

  • Eine zeitliche Entzerrung der Ankunft und des Abholens ist wesentlich für den Infektionsschutz (vgl. Teil B Zu 5.10)

  • Von einer Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel mit Kindergruppen ist abzusehen. Sollte dazu Bedarf bestehen, bitte als Einzelfall diese Nutzung mit dem SG abstimmen.

  • Die Eltern haben zwingend den Mundschutz beim Aufenthalt auf dem Kitagelände zu tragen.

Eltern, die dieses ignorieren, sind auf diese Anforderung hinzuweisen. Bei Zuwiderhandlung wird nach Hausrecht, das Betreten der Einrichtung ohne Mundschutz untersagt.

  • Die Gesundheitsbestätigung kann außer den Sorgeberechtigten von bevollmächtigten Personen beim Bringen der Kinder unterzeichnet werden.

 

 

Horte

  • Als Gesundheitsbestätigung gilt die Erklärung, die gegenüber die Schule abzugeben ist. (vgl. Pkt. 5.11.1)

  • Hort und Schule stimmen die Betreuung miteinander ab. Besonders für die Ankunft in Schule und Hort, Aufsicht in Pausen und während des Essens sowie für den Übergang von Schule und Hort sind zu regeln. (vgl. Pkt. 5.11.2)

  • Die Zusammensetzung des Klassenverbandes soll bei der Bildung von Hortgruppen soweit als irgend möglich berücksichtigt werden (vgl. Pkt. 5.11.3)

 

 

https://www.coronavirus.sachsen.de/faq-kindertagespflege-6491.html

 

 

Wir haben diese Frage an das Sächsische Staatsministerium für Kultus weitergeleitet und folgende Antwort erhalten:

 

Mit Blick auf das (Zuckertüten)Fest in der Kita wird hier ausgesagt, dass diese innerhalb der festen Gruppen stattfinden können. Jedoch ohne Eltern. Das ist richtig. Die Einrichtungen befinden sich in einem eingeschränkten Regelbetrieb. Noch immer gilt Wachsamkeit mit Blick auf das Pandemiegeschehen. Ein Zuckertütenfest in der üblichen Form kann in der Kindertageseinrichtung derzeit nicht stattfinden.“

 

Unter https://www.bildung.sachsen.de/blog/index.php/2020/06/04/faq-eingeschraenkter-regelbetrieb/ sind FAQ zur neuen Allgemeinverfügung zur Regelung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen vom 4. Juni 2020 zu finden.

04.06.2020

Erklärung zur Rechnungslegung 

Ab Juni 2020 wird für alle Eltern der normale Elternbeitrag fällig. Wenn bis zur  Aufnahme des eingeschränkten Regelbetriebes am 18.05.2020 keine  Notbetreuung  in Anspruch genommen wurde, erfolgt zusätzlich die anteilige Berechnung in Höhe eines halben Elternbeitrages für Mai 2020. Dieser wird in dieser  Rechnung als  „Zusatzbetreuung“ ausgewiesen. 

Die Rechnung für den Monat März 2020 wurde in voller Höhe gestellt. Zum  Zeitpunkt der Rechnungslegung war noch nicht bekannt, dass die Kitas und Schulen  ab 18. März 2020 wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden. Diese  Information erfolgte am 13.03.2020 durch das Kultusministerium Sachsen. Eine  Gutschrift für den Elternbeitrag ab diesem Zeitraum (halber Monat) ist noch nicht erfolgt und wird mit dieser Abrechnung verrechnet.  

Nach Festlegung der Gemeinde Moritzburg vom 20.05.2020 ist die  Rechnungslegung vom Mai 2020 zur Zusatzbetreuung für Inanspruchnahme der  Notbetreuung im Zeitraum vom 20.04.-17.05.2020 zu korrigieren. Entgegen der pauschalen Berechnung sind nur die tatsächlichen Anwesenheitstage in der Notbetreuung zu entrichten. Die Differenz wird Ihnen in dieser Rechnung gutgeschrieben.  

Sollten Fragen bezüglich der Rechnung entstehen, wenden Sie sich bitte an die  Leitung der Einrichtung. 

Wir danken für Ihr Verständnis.                                                                                       SGL Kita Frau Ludewig

19.05.2020

Liebe Horteltern,
die Betreuung der Hortkinder von 7:00 – 8:00 Uhr stellt für unsere Einrichtung einen großen organisatorischen Aufwand dar. Um besser planen zu können, bitte ich Sie uns verbindlich mitzuteilen, wann Sie ab dem 02.06.2020 bis zum Schuljahresende eine Betreuung für Ihr Kind im „Frühhortbenötigen.
Bis zum 26.05.2020 haben Sie die Möglichkeit Ihren Bedarf bei uns schriftlich oder per Mail anzuzeigen. Wir werden dann über Lösungsmöglichkeiten nachdenken und Sie per Mail spätestens am 28.05.2020 informieren.
Für Kinder, die unseren Hort nur nach Schulschluss bis spätestens 16:00 Uhr besuchen, ist keine zusätzliche Anmeldung erforderlich.
Wenn Sie einen Betreuung nach 16:00 Uhr benötigen, müssen Sie dies ebenfalls bei der Leitung schriftlich oder Mail bis zum Mittwoch 12:00 Uhr der Vorwoche anzeigen.
Wenn Sie Ihr Kind vom Hort abholen, können Sie an der Übersichtstafel hinter der Schuleingangstür lesen, wo sich Ihr Kind/die Hortgruppe gerade aufhält.

Die allgemeinen Heimgehzeiten sind vorerst ungültig. Bitte informieren Sie uns schriftlich (Mitteilung im HA-Heft), wann Ihr Kind allein gehen soll, bzw. mit dem Bus fährt (eine Begleitung zur Bushaltestelle kann momentan nicht gewährleistet werden). Da die Schultür auch am Nachmittag verschlossen bleibt, informieren Sie uns bitte auch darüber, wann Sie Ihr Kind täglich abholen wollen. Wir werden Ihr Kind dann zur Tür schicken und schauen, ob Sie da sind. Sie können uns auch telefonisch unter folgender Nummer erreichen: Horttelefon: 0160 90445997

14.05.2020

14.05.2020

Das Sonderkündigungsrecht für die Kinder der vierten Klassen wurde auf Grund der neuen Verordnungen und der Beendigung des Notbetriebs wieder ausgesetzt.

14.05.2020

Für den Wiedereinstieg in den Regelbetrieb 19.05.2020 gelten bis auf weiteres neue Öffnungseiten: 07:00-16:00 Uhr

08.05.2020

Für die Notbetreuung gelten ab Montag, 11.05.2020 wieder die regulären Öffnungszeiten von 06:30-17:00 Uhr.

08.05.2020

Eine Anmeldung für die Notbetreuung in der Sommerschließzeit (10.08.-23.08.2020) ist noch bis Dienstag, 12.05.2020 möglich.

08.05.2020

Info für die Eltern der vierten Klassen

Für die Kinder der Klassenstufe 4 findet wieder regulärer Unterricht statt und auch die Hortbetreuung kann von den ViertklässlerInnen uneingeschränkt in Anspruch genommen werden. Entsprechend des Betreuungsvertrages wird der komplette Monatsbeitrag für den Monat Mai erhoben. Ein betreffendes Schreiben unseres Trägers finden sie hier.

Es gilt ein Sonderkündigungsrecht für die Hortverträge der aktuellen vierten Klassen, wenn eine Kündigung zum 01.06.2020 erfolgen soll. Diese Kündigung muss bis zum 25.05.2020 im Kinderhaus eingereicht werden.

Alle Kündigungen, die ab dem 26.05.2020 eingereicht werden, gelten erst ab dem 31.07.2020.

Wenn ein Hortplatz für Kinder der 4. Klassen gekündigt wurde, besteht in diesem Schuljahr kein weiterer Anspruch auf eine Hortbetreuung (z.B. in den Sommerferien).

Eine Sonderkündigung für Hortkinder der 1.-3. Klasse ist nicht möglich – es gelten die Regelungen des Betreuungsvertrages.

05.05.2020

Liebe Eltern der Hortkinder,

am Donnerstag, den 30.04.2020 wurde bekannt gegeben, dass eine schrittweise Unterrichtsversorgung aller Kinder in der Grundschule geplant ist.

Ab Mittwoch, dem 06.05.2020 findet für die Kinder der 4. Klassen wieder verpflichtend Unterricht in der Schule statt.

Um die erforderlichen Hygieneregeln einzuhalten, werden die Kinder in Gruppen aufgeteilt und in verschiedenen Räumen lernen. Nach Unterrichtsschluss 12:25 Uhr gehen die Kinder gestaffelt zum Mittagessen. Die Mittagsessenversorgung erfolgt ab dem 08.05.2020 über die Küche der Volkssolidarität (Kosten: 3,45 € pro Essen) und wird im Mehrzweckraum des Kinderhauses ausgegeben.

Nach dem Mittagessen werden wir uns vorrangig im Freigelände (Schulhof/ Mehrgenerationsspielplatz/Sportplatz) aufhalten, bei schlechtem Wetter in den Klassenräumen der Grundschule, die sie am Vormittag genutzt haben.

Die allgemeinen Heimgehzeiten sind vorerst ungültig. Bitte informieren Sie uns schriftlich (Mitteilung im HA-Heft), wann Ihr Kind allein gehen soll, bzw. mit dem Bus fährt (eine Begleitung zur Bushaltestelle kann momentan nicht gewährleistet werden). Da die Schultür auch am Nachmittag verschlossen bleibt, informieren Sie uns bitte auch darüber, wann Sie Ihr Kind täglich abholen wollen. Wir werden Ihr Kind dann zur Tür schicken und schauen, ob Sie da sind. Sie können uns auch telefonisch unter folgender Nummer erreichen: Horttelefon: 0160 90445997

Für die Kinder der Klassen 1-3 besteht auch weiterhin die Möglichkeit der Notbetreuung für Eltern mit entsprechendem Anspruch. Bitte denken Sie an die rechtzeitige Anmeldung telefonisch oder per Mail im Kinderhaus. Sollten sich die Bestimmungen ändern, die Berufsfelder erweitern, werden wir Sie umgehend informieren. Die Kinder in der Notbetreuung werden weiterhin von uns 11:30 Uhr von der Grundschule abgeholt und gehen im Anschluss daran gestaffelt zum Mittagessen ins Kinderhaus. Danach spielen sie vorrangig im Freigelände des Kinderhauses oder bei schlechtem Wetter in den Klassenräumen der Grundschule, die sie am Vormittag genutzt haben. Auch hier beachten sie bitte die oben rot geschriebenen Bedingungen.


Euer Kinderhaus-Team

27.04.2020

Im Haupthaus werden zur Zeit umfangreiche Baumaßnahmen durchgeführt.

Deshalb sind bis auf weiteres alle Kinder der Notbetreuung (KiTa+Krippe) in den Gruppenräumen der Schlauen Füchse, Strolche und Waldräuber untergebracht. Eine genaue Aufteilung der Gruppen ist im Eingangsbereich zu finden.

21.04.2020

Unsere Einrichtung war Teil eines Beitrags im MDR-Sachsenspiegel.

Link dazu hier.

20.04.2020

Ab sofort gelten neue Bedingungen für den Anspruch der Notbetreuung.

Siehe Formulare und Bedingungen zur Notbetreuung.

17.04.2020

Die Einrichtung bleibt vorerst bis auf weiteres geschlossen.

Es findet nur eine Notbetreuung auf Antrag statt.

Öffnungszeiten: 06.30-16:00 Uhr             (Änderungen vorbehalten)

Erreichbarkeit bei Fragen telefonisch unter:  035207 / 81358

09.04.2020

Liebe Kinder und liebe Eltern,

das Osterfest steht vor der Tür und es wird in diesem Jahr schon etwas anders sein.

Aber eins ist ganz gewiss: Der Osterhase kommt auf jeden Fall !      

Wir wünschen auf diesem Wege ein sonniges und gemütliches Osterfest 2020. 

Genießt die Liebsten um euch herum, atmet die Frühlingsluft und bleibt vor allem gesund!

Wir warten schon darauf, euch bald alle wieder zu sehen!

Es grüßt herzlich das gesamte Kinderhausteam!

31.03.2020

Liebe Eltern,

die Abrechnungen für April 2020 wurden verschickt. Der Elternbeitrag wird vom 18.03.-17.04.2020 erlassen, daher erfolgt eine Gutschrift auf der Rechnung.

Sie erreichen uns jederzeit per Mail, wenn Sie Fragen oder Anmeldungen zur Notbetreuung haben.

Bleiben Sie gesund

Bis bald

Ihr Kinderhaus-Team

24.03.2020

Ab sofort gelten neue Bedingungen für den Anspruch der Notbetreuung.

Siehe Formulare und Bedingungen zur Notbetreuung.

19.03.2020

Veränderte Öffnungszeiten und Hinweise zum Mittagessen

Ab sofort findet die Notbetreuung im Kinderhaus von 6:30-16:00 Uhr statt.

Ab Montag 23.03.2020 muss jedes Kind, welches die Notbetreuung in Anspruch nimmt, eigenes Mittagessen mitbringen. Getränke werden weiterhin bereitgestellt.

Das Kinderhaus-Team

18.03.2020

Liebe Eltern,

an dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich für Ihr Verständnis und Entgegenkommen in dieser speziellen Zeit bedanken. Für uns ist es sehr ungewohnt, mitten im Jahr die Einrichtung zu schließen und unsere alltägliche Arbeit auf ein Minimum herunterzufahren.

Dass dies so reibungslos wie möglich ablaufen konnte, war nur durch Ihre Unterstützung möglich. Besonderen Dank gilt auch den Elternräten, die alle nötigen Informationen an alle Betroffenen weitergeleitet haben.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern für die kommende Zeit bleibende Gesundheit und alles Gute.

Euer Kinderhaus-Team

Miteinander - Füreinander

 

 

17.03.2020

Sehr geehrte Eltern,
mit Beschluss des Freistaates wird ab 16.03.2020 die Schulpflicht in Sachsen aufgehoben. Für Eltern, die keine häusliche Betreuung für ihr Kind absichern können, steht eine Betreuung in unseren Einrichtungen vorerst zur Verfügung. Alle zusätzlichen Angebote und Aktivitäten finden nicht statt.
Wir empfehlen allen Eltern, alternative Betreuungsmöglichkeiten zu finden.
Der örtliche Träger der Jugendhilfe wird über eine Weiterführung der Betreuung in öffentlichen Einrichtungen umgehend Festlegungen treffen.
Über das weitere Vorgehen werden wir Sie zeitnah informieren.
Sollten Sie oder Ihre Familie sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet wie Italien oder dem Landkreis Heinsberg in NRW aufgehalten haben vgl. Robert-Koch-Institut oder hatten Sie Kontakt zu einer Person, die nachweislich mit dem Virus infiziert ist, bringen Sie Ihr Kind nicht in die Einrichtung. Nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit Ihrem Arzt auf. Dieser klärt, ob und wie eine Untersuchung stattfinden muss. Bitte informieren Sie umgehend die Kita.
Sollten MitarbeiterInnen der Kita von einem Aufenthalt aus Risikogebieten zurückkommen, erfolgt ihr Einsatz erst nach Klärung des Gesundheitszustandes und dem Ausschluss einer Erkrankung.

Sven Krell
Vorstand