Volkssolidarität


Sachsen-Anhalt

Sehr geehrte Sorgeberechtigte, sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

 

mit dem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration vom 23.02.2021 ist nun endlich die Rückkehr zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen des Landes Sachsen-Anhalt ab dem 01.03.2021 möglich.

 

Das bedeutet für Sie, werte Eltern und für Ihre Kinder, dass der Rechtsanspruch auf Betreuung nicht länger durch das Infektionsschutzgesetz eingeschränkt ist.

 

Die Betreuung in festen Gruppen wird empfohlen. Die Zulässigkeit der Einrichtung von Sammelgruppen im Früh- und Spätdienst, die Umsetzung von offenen und teiloffenen Angeboten müssen beim örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe beantragt, geprüft und genehmigt werden. Die Sammelgruppen werden wir in jeder Einrichtung beantragen müssen, um die volle Öffnungszeit überhaupt anbieten zu können.

 

§ 2 Absatz 4

Sollte es aufgrund von personellen Situationen und auf die aktuelle Pandemie zurückzuführenden Infektionslagen zu Einschränkungen der Betreuungs- und Öffnungszeiten kommen, sind diese mit dem örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe abzustimmen. Die Elternkuratorien sind unverzüglich über diese befristeten Maßnahmen zu informieren.

 

§ 2 Absatz 5

Kinder mit Verdacht auf eine Corona-Infektion dürfen nicht aufgenommen werden. Zeigen Kinder mit SARS-CoV-2- Erkrankungen einhergehende Krankheitssymptome, insbesondere Fieber in Kombination mit trockenem Husten, dürfen sie die Einrichtung nicht besuchen. Eine ärztliche Abklärung der gesundheitlichen Beschwerden ist den Eltern in diesem Fall dringend zu empfehlen. Eine Einrichtung grundsätzlich besuchen können

 

• Kinder bis 3 Jahre mit typischer laufender Nase ohne weitere Krankheitszeichen,

• Kinder ab 3 Jahren mit einer leichten banalen Erkältung, die kein Fieber und kein        

  Krankheitsgefühl und insbesondere keinen trockenen Husten haben.

 

§ 2 Absatz 6

Für zu betreuende Kinder ist durch die Eltern vor Beginn der Betreuung nach dem 28. Februar einmalig eine schriftliche Bestätigung abzugeben, mit der sie verpflichtend erklären, dass sie ihr Kind jeden Tag frei von einschlägigen COVID 19- Symptomen übergeben und dass auch kein Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person bestand. (Die entsprechenden Listen liegen in der Kita aus)

 

 

Sehr geehrte Eltern,

 

Im § 2 Absatz 1 Satz 3 ist formuliert, dass die Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen und pädagogischen Maßnahmen in Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen in der jeweils geltenden Fassung zu beachten sind. Hier nehmen wir Bezug auf die Unterlagen vom 10.07.2020. Neue Empfehlungen sind noch nicht veröffentlicht.

 

Bitte achten Sie unbedingt auf die Einhaltung der Hygieneregeln, des Abstandsgebotes und auf die Einhaltung der Maskenpflicht.

 

Vielen herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen.

 

Sie können sicher sein, dass unsere pädagogischen Fachkräfte sich sehr darauf freuen, alle Kinder wieder in den jeweiligen Gruppen begrüßen zu können.

 

Die Kinder freuen sich unbändig darauf, ihre Freunde/ Freundinnen endlich wieder zu sehen.

 

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

 

Sie und wir sind gut auf die Rückkehr aller Kinder vorbereitet.

 

Sie mit vielen tollen pädagogischen Ideen zum Spielen und Lernen und wir, indem wir Ihnen die Möglichkeit der Selbsttestung in der Einrichtung geben.

 

Für die ersten Mitarbeiterinnen in unseren Einrichtungen gibt es bereits am Freitag, den 26.02.2021, die Möglichkeit der Erstimpfung gegen das Coronavirus.

 

Natürlich sind das Angebote über deren Nutzung Sie selbst entscheiden.

 

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude in der täglichen Arbeit mit den Kindern.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Cornelia Kurowski

Geschäftsführung