Volkssolidarität


Sachsen

Moderne Wohnungen für den Lebensabend

In Weinböhla warten barrierefreie 2-Raum-Wohnungen auf den Erstbezug

Sorgenfrei im GrVorschau: So soll die Seniorenwohnanlage in Weinböhla an der Dresdner Straße im Jahr 2022 aussehen. (C) Uwe Köhnünen wohnen. In einer barrierefreien Mietwohnung nach modernstem Standard. Diesen Wunsch können sich Senioren zurzeit in Weinböhla erfüllen. In der sonnenreichen Gemeinde zwischen Coswig und Meißen entsteht seit September eine Seniorenwohnanlage, die drei Mehrfamilienhäuser umfasst. „Die Gebäude werden als Energiesparhäuser gebaut, was sich natürlich bei den Nebenkosten auszahlt“, sagt Kathrin Haupt von der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen e.V.

 

Der Regionalverband wird die Wohnanlage an der Dresdner Straße mit seinem Tochterunternehmen SOVO gGmbH betreiben. Wenn die Bauarbeiten planmäßig verlaufen, werden die Wohnungen im Herbst 2021 bezugsfertig sein.

 

Ansprechpartnerin für die Wohnungen: Kathrin Haupt von der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen.„Wer hier einzieht, kann seinem Lebensabend entspannt entgegensehen“, sagt Kathrin Haupt (Foto). Die Anlage vereint, was altersgerechtes Wohnen auf dem neuesten Stand ausmacht. Die Häuser sind mit einem Aufzug ausgestattet, der vom Keller bzw. der Tiefgarage bis zum Dachgeschoss führt. In der Tiefgarage stehen Lademöglichkeiten für Elektroautos zur Verfügung. Die hellen Wohnungen enthalten Fußbodenheizung und bodentiefe Fenster mit elektrischen Rollläden. „Die Architekten haben die Räume für einen modernen Einrichtungsstil konzipiert“, erzählt Kathrin Haupt. „Für einen individuellen Stil, der sich auf das Wesentliche reduziert.“

 

Einzelne Zwei-Zimmer-Wohnungen sind noch in allen drei Etagen verfügbar. Ihr Unterschied besteht in Größe und Raumaufteilung. Die großen Wohnungen mit 60 Quadratmetern sind für zwei Personen geeignet. Die kleinen Wohnungen bieten auf 40 Quadratmetern Platz für eine Person. Zu den Wohnungen im Erdgeschoss gehört stets eine Terrasse, zu denen in den Obergeschossen ein geräumiger und überdachter Balkon. Von überall bietet sich ein Blick ins Grüne.

 

Blick ins Grüne: Eine Aufnahme von Ende September 2020.„Von den Balkonen hat man eine wunderbare Aussicht“, schwärmt Kathrin Haupt von der Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen. „Bei schönem Wetter kann man bis nach Dresden schauen.“ Die Wohnanlage ist Teil einer aufgelockerten Siedlung mit Einfamilienhäusern, in denen sowohl junge Familien als auch Senioren leben. Darauf nimmt der Name der Wohnanlage Bezug: „Seniorensiedlung Weinböhla“.

 

In unmittelbarer Nähe ist alles angesiedelt, was es zum Alltag braucht: Ein Supermarkt gleich nebenan bietet die Möglichkeit zum unkomplizierten Einkauf. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite hat eine Traditionsgärtnerei ihren Sitz.

 

Die Seniorenwohnanlage wird auch eine schicke Begegnungsstätte beherbergen. Unter normalen Bedingungen (ohne pandemiebedingte Beschränkungen) finden hier mehrmals pro Woche Veranstaltungen für die Bewohner statt. Auch ein Mittagstisch wird an Werktagen in diesem Ambiente angeboten – für all die Mieter, die nicht selbst kochen möchten oder gern in Gemeinschaft essen. Wird Unterstützung benötigt, können sich die Bewohner an das Personal vor Ort wenden. „Dieser Service gehört zu unserem Konzept ‚Wohnen in Geborgenheit‘“, erklärt Kathrin Haupt. „So heißt unsere Form des Betreuten Wohnens.“

 

Was sie mit Sicherheit sagen kann: "Bei uns sind Senioren in richtig guten Händen“, unterstreicht Kathrin Haupt mit Verweis auf die jahrzehntelange Erfahrung des Vereins. Bereits seit 1997 betreibt der Regionalverband Seniorenwohnanlagen des Betreuten Wohnens. Die bisherigen zehn Objekte befinden sich in Meißen, Coswig, Radebeul und Radeberg. Mit Weinböhla kommt nun die elfte hinzu. „Mit modernen Wohnungen zum Lebensabend“, lacht Kathrin Haupt. „Obendrein zum Erstbezug.“

 

Interesse an einer altersgerechten Wohnung? Melden Sie sich!
Kathrin Haupt berät Sie gern: Tel. 0351-897220 | E-Mail kathrin.haupt@volkssolidaritaet.biz