Volkssolidarität


Sachsen

Ein Bauwagen als kreative Abhol-Stelle

Weil Eltern nicht ins Haus dürfen, hilft sich der Weinböhlaer VS-Hort anders

Kreative Notlösung in Pandemiezeiten: Eltern holen ihre Kinder im VS-Hort "Kreativ" seit November am Bauwagen ab.Wie die Abholung der Hortkinder organisieren, wenn die Eltern das Gebäude nicht betreten dürfen? Vor dieser Frage stand der Weinböhlaer VS-Hort „Kreativ“ im November. Denn nach den Herbstferien trat pandemiebedingt der neue Hygieneplan von Grundschule und Hort in Kraft, wonach Eltern der Zutritt zum Gebäude nicht mehr gestattet war. Grundschule und Hort nutzen die Räumlichkeiten gemeinsam. Der Hort „Kreativ“ fand getreu seinem Namen eine kreative Lösung: in Form eines Bauwagens.

 

Dieser dient seitdem für Eltern als zentrale Anlaufstelle auf dem Gelände. Besetzt ist der Wagen mit mindestens einer Hortmitarbeiterin bzw. einem Hortmitarbeiter. Durch geöffnete Fenster sind Gespräche mit den Eltern möglich – unter Wahrung des Abstandsgebots. Wenn Eltern ihre Kinder abholen, melden sie sich am Bauwagen und nennen dem Personal den Namen ihres Kindes. Die/der Mitarbeiter/in ruft per Handy in der entsprechenden Hortgruppe an, woraufhin das dortige Personal das Kind zum Bauwagen schickt. Hier nehmen die Eltern ihren Sprössling in Empfang.

 

Warmes Domizil: Hortmitarbeiter wie Erzieherin Julia Reisener (v.l.) und Studentin Jessica Lieske im beheizbaren Bauwagen.Der beheizbare Bauwagen wird von der Gemeinde Weinböhla gestellt. Organisiert und für den jetzigen Zweck angepasst hat ihn Hausmeister Frank Jentzsch, der ebenfalls Beschäftigter der Gemeinde ist. Er baute unter anderem extra eine Stufe mit Gitterrost, die dem Hortpersonal ein sicheres Betreten des Bauwagens ermöglicht.

 

In normalen Zeiten betreut das Weinböhlaer "Kreativ"-Team in dem Hort auf der Köhlerstraße 32 insgesamt 446 Kinder.