Volkssolidarität


Sachsen

Bewirb dich als Pflege-Azubi!

Wir zahlen ein top Azubi-Gehalt und einen hohen Zuschuss zum Führerschein

Pflege braucht Kraft! Und der Pflege-Beruf braucht Auszubildende! Wir freuen uns jederzeit über deine Bewerbung für die Ausbildung zum Altenpfleger bzw. zur Altenpflegerin. Dich erwartet ein überdurchschnittliches Azubigehalt in der Staffelung von 900 bis 1.100 Euro (1.-3. Lehrjahr). Du bekommst einen Zuschuss von 500 Euro zum Führerschein, den du während der Ausbildung machst. Außerdem zahlen wir dir eine Jahresgratifikation und Erholungsbeihilfe. Schick deine Bewerbung an bewerbung@volkssolidaritaet.biz!

 

Als Azubi bist du vom ersten Tag an Teil unseres Team. Eine Ausbilderin steht dir immer zur Seite und unterstützt dich fachlich und menschlich, wo sie nur kann.

 

Das Motiv "Beruf braucht Ausbildung" ist Teil der Kampagne #GutesImSinn, die die Volkssolidarität zur Gewinnung von Fachkräften gestartet hat.Unser großes Ziel ist, dich nach der Ausbildung als Angestellte/n zu übernehmen. Vorausgesetzt, deine Leistungen stimmen. „Der Altenpfleger ist ein Beruf mit sicherer Zukunft“, betont unser Vorstand Frank Stritzke. „Wir freuen uns über jede motivierte Unterstützung im Team. Wir brauchen junge Altenpfleger, die den Beruf aus Überzeugung gern machen.“

Aktuell bildet unser Regionalverband Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen insgesamt fünf angehende Altenpfleger aus: vier in Coswig und einen in Radeberg.

 

Infos zur Ausbildung:

 

Die Ausbildung in der Pflege hat sich seit dem vergangenen Jahr grundlegend geändert. Sie wurde einheitlicher gestaltet. Das ermöglicht den Ausgebildeten später, in allen Bereichen der Pflege zu arbeiten: in der Krankenpflege, Kinderkrankenpflege oder in der Altenpflege.

 

In den ersten zwei Ausbildungsjahren bekommen alle Lehrlinge gleiche Lerninhalte vermittelt. Wer sich zu Beginn der Ausbildung für die Alten- oder Kinderkrankenpflege entschieden hat, kann sich nach diesen zwei Jahren noch einmal umorientieren. Ab dem dritten Ausbildungsjahr steht es den Azubis dann frei, die generalistische Ausbildung fortzusetzen oder zwischen Kinderkranken- oder Altenpflege zu wählen.

 

Wer seine Lehrzeit nach dem zweiten Jahr beendet, kann den Abschluss zur Pflegeassistenz erlangen. Danach bestehen flexible Einsatzmöglichkeiten.

 

Als Voraussetzung für die Ausbildung muss ein Mittlerer Schulabschluss vorliegen oder eine zehnjährige allgemeine Schulbildung.

 

Hauptschulabsolventen können die Lehre absolvieren, wenn sie weitere Qualifikationen vorweisen können wie zum Beispiel

  • eine bereits abgeschlossene Ausbildung von mindestens zwei Jahren Dauer oder
  • einen staatlich geprüften Berufsabschluss in einem landesrechtlich geregelten Assistenz- oder Helferberuf in der Pflege von mindestens einjähriger Dauer