Volkssolidarität


Sachsen

Kalenderblatt April 2020

Ausnahmezustand für Kinder und Personal: Einblicke in die Notbetreuung während der Corona-Pandemie

 

Mit der ersten Allgemeinverfügung zur Corona-Pandemie des Freistaates Sachsen im März 2020 wurde binnen zwei Tagen nur noch eine Notbetreuung in unserer Kita zugelassen. Der Hort wurde geschlossen. Viele Fragen beschäftigten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch Eltern mussten in kürzester Zeit eine Betreuung Ihrer Kinder zu Hause organisieren.

In April hatte sich die Notbetreuung eingespielt. Der Hort ergänzte die Betreuung an der Grundschule und mit jeder Überarbeitung der Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen  hatten mehr Eltern Zugang zur Notbetreuung. Ende April betraf dies ca. 100 der knapp 400 Familien. Der Anspruch auf Notbetreuung besteht jedoch nur bei tatsächlicher Arbeitstätigkeit, weshalb Ende April nur ca. 70 Kinder die täglichen Notbetreuung in Anspruch nahmen. Sie wurden in kleinen Gruppen zu je ca. fünf Kindern im Kindergarten und in zwei, später drei größere Hortgruppen aufgeteilt.

In dieser Zeit startete der Pflegedienst der Volkssolidarität einen Hilferuf nach Schutzausrüstung. Zahlreiche Erzieherinnen setzten sich daraufhin an die Nähmaschine und nähten Mundschutz für die Kolleginnen und Kollegen aus der Altenhilfe.

Die Erzieherinnen und Erzieher, die ihren Dienst in der Notbetreuung leisteten, waren in Gedanken oft bei jenen Kindern der Gruppe, die die Einrichtung jetzt nicht besuchen konnten. Über eine Zaungestaltung zu Ostern sollten sie einen kleinen Gruß aus der Kita bekommen. Seit Ende April hängen nun 42 gestaltete Holzscheiben der Kinder aus der Notbetreuung als Gruß an die Familien am Zaun der Kita.

Die Hausmeister nutzten die Baufreiheit zur Umsetzung einzelner Instandhalötungsmaßnahmen. So entstand u.a. ein neues Gehege für die Schildgröte und zwei Spielbereiche wurden für neue Spielgeräte vorbereitet. Im Hort wurde die aus dem Schulgebäude ausgelagerte Holzwerkstatt eingerichtet.

Im Mai hoffen wir nun auf weitere Lockerungen und die schrittweise Wiederaufnahme des vollen Betriebes in den drei Einrichtungsteilen.